Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Institut für Technikzukünfte

Kollegiale Institutsleitung


Prof. Dr. Markus Lehmkuhl (Teilinstitut Wissenschaftskommunikation)

Prof. Dr. Marcus Popplow (Teilinstitut Geschichte)

Prof. Dr. Christian Seidel (Teilinstitut Philosophie)
 

Sprecher

Prof. Dr. Christian Seidel

 

Leitung Geschäftsstelle

Dr. Alexandra Hausstein

Institut für Technikzukünfte
Douglasstraße 24, 3. OG
Raum: 405
D-76133 Karlsruhe

Tel.: +49 721 608-42045

alexandra haussteinDim1∂kit edu

 

 

 

Interdisziplinäres Seminar zum Thema „Security and Privacy Awareness“

27.09.2019

Im Rahmen dieses interdisziplinären (Block-)Seminars von Melanie Volkamer (AIFB), Franziska Boehm (ZAR) und Christian Seidel (ITZ) sollen die Themen Security Awareness und Privacy Awareness aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden. Es werden sowohl rechtliche, informationstechnische, psychologische, gesellschaftliche als auch philosophische Aspekte behandelt. Die Lehrveranstaltung folgt dabei dem Format einer Konferenz.

Weitere Informationen unter campus.studium.kit.edu

Link zur Anmeldung

Zur Sache! – Podiumsdiskussion am 15. Oktober 2019

12.09.2019
Poster der Podiumsdiskussion

Eine bessere Streitkultur für Politik und Gesellschaft
Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Andrea Römmele (Hertie School of Governance) und Prof Dr. Annette Leßmöllmann (WMK, KIT)

Zeit: 15. Oktober 2019, von 19 bis 21 Uhr
Ort: Karlshochschule, Karlstraße 36, 38 76133 Karlsruhe

Ohne Streit ist unsere Demokratie nicht überlebensfähig. Wir brauchen die Auseinandersetzung für eine öffentliche Meinungsbildung und konstruktive Lösungen. Stattdessen herrscht häufig ein Kampf um Aufmerksamkeit, Selbstbestätigung und die Skandalisierung des Gegners. Wir werden mit Andrea Römmele und Annette Leßmöllmann die Fragen diskutieren, warum es wichtig und wie es wieder möglich ist, miteinander zu streiten – ohne sich zu spalten. Ausgangspunkt für die Diskussion ist das in diesem Jahr veröffentlichte Buch "Zur Sache!" von Andrea Römmele. Im Anschluss an die Podiumsdiskussion wird es Raum für Fragen geben.

Zur Veranstaltung auf Facebook

Organisiert und moderiert von Dr. David Lanius (DebateLab, KIT) in Kooperation mit der Karlshochschule, dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und der Hertie School of Governance. 

Der Eintritt ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 


Künstliche Intelligenz & algorithmisches Entscheidungen: Chancen und Risiken für Mensch und Technik

08.04.2019

Künstliche Intelligenz, algorithmisches Entscheiden und maschinelles
Lernen bieten vielfältiges Potential für Wirtschaft und Gesellschaft,
für die Wissenschaften, für Arbeitswelt, Gesundheit und Mobilität, für
die individuelle Lebensgestaltung und für die Gestaltung
gesellschaftlicher Teilbereiche. Ihre rasche Entwicklung wirft jedoch
auch besorgte bis kritische Fragen auf, etwa nach mangelnder
Nachvollziehbarkeit, nach der Fairness KI-basierter Entscheidungen und
nach Kontrollierbarkeit der Missbrauchsgefahren. Das Ziel des
Workshops ist, anhand verschiedener Impulsvorträge aus Philosophie,
Informatik und Technikfolgenabschätzung das Feld der Chancen und
Risiken zu explorieren, um Forschungsfragen herauszuarbeiten und
Gelegenheiten für interdisziplinäre Kooperationen zu erkunden.
 

Veranstalter: Klemens Böhm (IPD), Armin Grunwald (ITAS), Christian
Seidel (ITZ)

Zeit: Dienstag, 28. Mai 2019, 11.00 16.45 Uhr

Ort: Campus Süd, Gebäude 30.95 (Hörsaal-Gebäude am Forum), Raum 121

Anmeldung: Die Anzahl der TeilnehmerInnen ist begrenzt. Darum ist
eine verbindliche Anmeldung (zusammen mit einer kurzen Beschreibung
des Interesses an diesem Workshop) bis zum 30. April 2019 bei Frau
Yvonne Siegrist (yvonne.siegrist∂kit.edu) nötig.

Programm und weitere Informationen:
https://www.itas.kit.edu/veranstaltungen_2019_ki.php

Verstehen wir alltägliche Technik? Workshop zu modernen 'Black Boxes' (Geschichte)

Gemeinsamer Workshop zu 'Black Boxes' mit dem SFB „Materiale Textkulturen“ der Universität Heidelberg am 23.–25.05.2019. Im Fokus der Veranstaltung stehen komplexe technische Gegenstände, die in unserem Alltag gleichzeitig wirken und verschwinden. Mehr zu dem Workshop in diesem Blogeintrag.

A review of the 15th ISUS Conference in Karlsruhe, July 2018

04.03.2019

Please follow this link to acces the whole review.

Workshop: The Ethics of State Mass Surveillance | April 11.–12., 2019

06.02.2019

In the aftermath of 9/11, many governments have increased their surveillance efforts in an attempt to fight organized crime and terrorism. The current rise of state mass surveillance has been facilitated by the internet, advancements in data-processing, intelligent face recognition and various other new technologies. The unprecedented extent to which even liberal democracies monitor their citizens raises pressing moral questions, especially concerning the relative value of privacy and security. On the one hand, many scholars have stressed the importance of privacy both for the flourishing of individuals as well as for the functioning of a democratic society as a whole. And it is arguable that state mass surveillance constitutes a serious infringement of citizens’ privacy. On the other hand, extensive and sophisticated surveillance efforts hold the promise of greater security, the provision of which is among a state’s primary purposes. Indeed, it has even been suggested that increased surveillance is imperative to prevent catastrophes of a global scale (catastrophic risks), such as terrorist strikes with nuclear or biological weapons of mass destruction.

The workshop seeks to advance our understanding of the ethical significance of state mass surveillance, bringing together philosophers with experts from other fields such as law and computer science. Guest speakers include Erik Krempel (Karlsruhe), Kevin Macnish (Twente), Nóra Ní Loideain (London/Cambridge), Ingmar Persson (Gothenburg/Oxford), Scott Robbins (Delft), Patrick Smith (Singapore), Titus Stahl (Groningen), Frej Thomsen (Copenhagen), Carissa Veliz (Oxford).

The workshop is funded by the Thyssen Foundation.

 

Link to conference (and full program): https://philevents.org/event/show/67830 

Date and venue: April 11-12, 2019, Karlsruhe Institute of Technology, Germany, Theodor-Rehbock-Hörsaal HS59 (Theodor Rehbock Lecture Hall HS59), Building 10.81, Otto-Ammann-Platz 1

Registration: To register for this event (free of charge), please send an email to peter.koenigs∂kit.edu until March 31st.

Organizing team: Christian Seidel (Karlsruhe Institute of Technology), Peter Königs (Karlsruhe Institute of Technology)

Contact: peter.koenigs∂kit.edu